Windenergie (10.08.2016)

Erste Windenergieanlage am Nufenenpass

Projekt

Im Beisein von Bundesrätin Doris Leuthard hat am Nufenenpass das Richtfest für die höchstgelegene Windenergieanlage Europas stattgefunden. Die knapp 2500 Meter hoch gelegene Anlage kostet insgesamt rund 5,5 Millionen Franken. Diese Kosten werden von der Firma SwissWinds, den Industriellen Werken Genf (SIG) und von der Gemeinde Obergoms getragen. Die Anlage ist Anfang 2012 ans Netz gegangen und wird bis zu drei Gigawattstunden Elektrizität pro Jahr erzeugen, was dem durchschnittlichen Verbrauch von rund 800 Haushalten entspricht.

Nachdem im Herbst 2014 alle Einsprachen zum Bauprojekt des Windparks bereinigt werden konnten, erhielt der Bau von drei weiteren Windenergieanlagen am Gries im Obergoms im Februar 2015 grünes Licht vom Kanton. Damit entsteht nun der erste Windpark im Wallis. Als Erweiterung zur bestehenden Pilotanlage am Gries auf 2465 Metern über Meer sind drei weitere Windenergieanlagen in unmittelbarer Nähe geplant. Dadurch soll ein leistungsstarker Windpark an hochalpiner Lage entstehen. Die Windanlagen haben einen Rotordurchmesser zwischen 92 bis 115 Meter und eine Nabenhöhe von maximal 108 Metern. Der gesamte Windpark lässt eine Jahresproduktion von 13 bis 14 GWh erwarten.

   >> Newsmeldung: Detailnutzungsplan genehmigt: weitere Informationen finden Sie hier

   >> Newsmeldung: Erweiterung Windpark Greis nimmt weitere Hürde - Einigung mit WWF gefunden

   >> Newsmeldung: Beitrag Walliser Bote Windenergie Griespass 10. August 2016

 

Partner / Sponsoren:


Gemeinde Obergoms